Ganzheitlich betrachtet, hängen im Körper alle Gelenkfunktionen zusammen.
    Viele Zähneknirscher klagen auch über Kopf- Nacken- Rückenschmerzen u.a. bis hin zu Tinnitus.

    Ursache kann evtl. ein Schiefer Biss oder Fehlbiss sein.
    Es gibt ganzheitliche Zahnärzte, die dies überprüfen können.

    Weitere Hinweise zu
    Kopf-, Nacken-, Rückenschmerzen durch einen Fehlbiss oder CMD sowie spezialisierte Zahnärzte finden Sie im Internet.

    Die CMD Spezialisten behandeln aber natürlich in erster Linie die organischen Defizite und ziehen nur selten einen Psychotherapeuten hinzu. Normale Zahnärzte dagegen behandeln entweder die Zähne oben oder unten und verordnen Aufbissschienen und wissen oft nichts von CMD bzw.  werden sie ihre Patienten  kaum zur CMD überweisen. Von Aufbissschienen wird dann behauptet, dass sie gut gegen das Zähneknirschen wirken. Jedoch haben fast alle meiner Klienten Aufbissschienen gehabt, die sie in wenigen Monaten durchgebissen haben und die nichts halfen. Aufbissschienen verringen den Abrieb der Zähne, korrigieren aber nicht Aufbiss-Fehler!

    Bisher hatte ich noch keinen Klienten, der von seinem  Zahnarzt zur CMD geschickt wurde. CMD ist verhältnismässig neu und wird im Internet sehr verführerisch dargestellt. Sie müssen aber wissen, dass die Funktionsanalyse der CMD nicht von der Kasse bezahlt wird und 1000.- bis 3000.- Euro kosten kann.

    Mehr Infos zu CMD:
    CMD - Dachverband Craniomandibuläre Dysfunktion
    www.cmd-dachverband.de

    Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therapie
    www.dgfdt.de

    CMD-Integrativ - das Infoportal zur Craniomandibulären Dysfunktion (CMD)
    www.cmd-integrativ.de

    Dann gibt es noch eine neue Methode aus der Kinesiologie:

    Reset - Kiefergelenks-Balancierung nach Philip Rafferty
    www.therapeuten.de/therapien/reset.htm

    RESET: Balancierter Kiefer – balancierter Körper
    http://iris-eisenbeiss.de/in-guten-haenden/reset-kieferregulierung/

     

    Ich bin der Meinung, jeder Zähneknirscher sollte lernen, die Kaumuskeln tagsüber so zu entspannen, dass die Zähnen nicht mehr aufeinander gepresst werden und abends vor dem Zubettgehen die Kaumuskeln derart tief zu entspannen, dass sie nachts ausruhen und nicht mehr zum Knirschen führen.
    Mehr dazu auf der nächsten Seite.